Die Polizei geht davon aus, dass der Fahrer im nordhessischen

Die Polizei geht davon aus, dass der Fahrer im nordhessischen vorsätzlich in den Rosenmontagszug gefahren ist. Hinweise auf eine politisch motivierte Straftat gibt es aber nicht. Etwa ein Drittel der 30 Verletzten sollen Kinder sein.